Handel mit Hundewelpen in Corona-Zeiten​

Viele Menschen haben sich im Corona-Lockdown den Traum vom eigenen Hund erfüllt. Im Internet explodierten die Preise für Welpen, Tierheime und Züchter wurden mit Anfragen überhäuft und konnten den Bedarf doch nicht decken. Verliefen die Anfragen bei Züchtern oder in Tierheimen erfolglos, genügte ein Blick bei eBay Kleinanzeigen für eine riesige Auswahl von tausenden treu dreinblickenden Knopfaugen.

Doch hinter den Angeboten verbergen sich bis heute nicht selten unseriöse Anbieter angeblich reinrassiger Tiere. Der Kauf wird nicht, wie so manchen bekannt, auf Parkplätzen abgewickelt, sondern vermehrt vor dem angeblichen Zuhause des vermeintlichen Züchter. Die Papiere des angeblich reinrassigen Hundes hat der Verkäufer leider am Übergabetermin nicht parat, will sie aber gleich am nächsten Tag senden, was natürlich nie passiert.

Die Zahl der Tests auf Reinrassigkeit ist bei Canix seit 2020 sprunghaft in die Höhe gegangen, weil viele Käufer schon nach Tagen oder Wochen Zweifel bekommen, ob der neue Welpe wirklich so reinrassig ist, wie vom angeblichen Züchter versprochen.

Und in fast 50% der Fälle finden wir heraus: sie sind es nicht oder aber sie sind sogar reinrassige Vertreter einer ganz anderen Rasse.

Besonders häufig ist dabei folgender Fall, der vermehrt im Ruhrgebiet und Westfalen auftrat: Angeblich reinrassige Golden Retriever Welpen stellen sich als reinrassige Polski Owczarek Podhalanski heraus, also Herdenschutzhunde, die selbst erfahrene Hundehalter leicht an ihre Grenzen bringen.

Solltest Du ebenfalls Zweifel an der Reinrassigkeit deine Hundes haben helfen wir Dir mit unserem CanixPur Test unkompliziert weiter.
PUR Box
%
PUR – DNA Test Reinrassigkeit
ab 159,80  ab 134,80 
Enthält 19% MwSt
Kostenloser Versand
Bewertet mit 4.85 von 5
Handel mit Hundewelpen in Corona-Zeiten​

Beitrag teilen!

Facebook
Twitter
email
Whatsapp
Nach oben scrollen