DNA TEST ZUR RASSENBESTIMMUNG BEIM HUND​​

FAQs

Häufige Fragen und Antworten zum DNA Test für Hunde

Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen rund ums Thema Rassenbestimmung bei Hunden mittels DNA-Test. Sollte Deine Frage nicht dabei sein oder sonst noch Unklarheiten bestehen, dann schreib uns einfach an info@canix-dna.com 

Eine ausführlich Beschreibung des Testverfahrens findest Du unter DNA ANALYTIK

Um darauf antworten zu können, müsste man im Voraus die Rassezusammensetzung eines zu untersuchenden Hundes kennen. Wir kennen sie jedoch nicht und Du auch nicht, sonst hättst Du keinen Grund, Deinen Hund bei uns testen zu lassen. Wir müssten also aus einer anderen Quelle als der DNA-Analyse wissen, welche Rassen in einem Mischling stecken.

Die Genauigkeit des Tests lässt sich also nur bemessen, wenn wir die DNA von Hunden analysieren, deren Rassenzusammensetzung wir genau kennen. vorausgesetzt, dass diese Mischlinge nur aus Rassen hervorgegangen sind, die die Tests erfassen können. Tatsächlich hat das Labor so viele Mischlinge wie möglich getestet, deren Herkunft nachweislich bekannt war, und dabei eine Treffergenauigkeit von 95% oder höher erreicht.

In einem Blindversuch mit Tausenden nachgewiesenermaßen reinrassigen Hunden haben die Tests in 99% der Fälle richtig gelegen, bei den Rassen, die wir identifizieren können. Bei Mischlingen der ersten Generation liegt dieser Wert bei 95%.

Vom Eingang der Probe (nicht ab Bestellung!) dauert es ca. 4 bis 6 Wochen bis zur Übersendung der Ergebnisse bzw. 20 bis 30 Werktage.
Leider lässt sich der Prozess aus technischen Gründen nicht beschleunigen. Die einzelnen Schritte einer DNA Analyse dauern bei sorgfältiger Arbeit einfach eine bestimmte Zeit.

Beim Canix-Fit Gesundheits-Screening ist der Zeitraum circa 10 bis 12 Wochen.

Auf unserer Seite BEISPIELE findest Du die Ergebnisse von einigen durch uns untersuchte Hunde samt Ergebnissen und Zertifikat bzw. Stammbaum.

Der Test wurde ausdrücklich entwickelt um die Herkunft von Mischlingen zu bestimmen, nicht für den Nachweis der Reinrassigkeit eines Hundes.

Für den Nachweis der Reinrassigkeit eines Hundes bieten wir Dir extra den CanixPur DNA-Test

Ja, es macht Sinn, auch wenn das derzeitige Testverfahren dabei an seine Grenzen kommen kann, einerseits weil dem Labor für einige lokale Rassen keine “genetische Landkarte” vorliegen (z.B. Tornjak), anderseits weil gerade Strassenhunde von dort über sehr viele Generationen ebenfalls nur aus Mischlingen hervorgegangen sind und so eindeutige genetische Signaturen oft nicht mehr erkennbar sind.

Wir analysieren täglich erfolgreich Proben von Mischlingen aus Ost- und Südeuropa. Dabei kommt es oft – je nach individueller Vorgeschichte und Genese des Hundes – vor, dass nicht alle Vorfahren eindeutig einer Rasse zugeordnet werden können, manchmal auch nur sehr wenige. Ein solches Ergebnis ist nicht untypisch für Strassenhunde aus dem Tierschutz, die über viele Generationen aus Verpaarungen von Strassenhunden hervorgegangen sind. Bei diesen Hunden waren so viele verschiedene Rassen beteiligt, oft weit zurück in der Vergangenheit, dass deren genetischen Signaturen nahezu „verwischt“ sind.

Der Englische Begriff für Mischlinge dieser Art ist „Super-Mutt” oder “Mega-Mutt“.

Was bedeutet dies für Sie als Hundehalter?:

  1. Sie sind stolzer Besitzer/Besitzerin eines „echten“ Mischling, absolut einzigartig und mit einer besonderen Geschichte.
  2. Eine Ähnlichkeit in Aussehen und Verhalten zwischen Ihrem Hund und den noch nachweisbaren Rassen ist eher als Zufall bzw. Ergebnis seiner Sozialisation zu sehen.
  3. Es ist eher nicht davon auszugehen, dass Ihr Hund die für eine der gefundenen Rassen bekannten Erbkrankheiten geerbt hat.

Beispiele für Hunde aus dem Tierschutz in Osteuropa finden Sie hier 

Die verwendete Datenbank wurde mittels Proben von anerkannt reinrassigen Hunden aus Westeuropa, Großbritannien, Nordamerika und Australien erstellt. Deshalb empfehlen wir den Test ausdrücklich für Mischlinge aus diesen Regionen. Die Ergebnisse für Mischlinge z.B. aus Indien, Kambodscha oder Uganda werden in den wenigsten Fällen zufriedenstellende Ergebnisse liefern.  Deshalb empfehlen wir den Test zur Rassebestimmung nicht für Hunde aus Afrika, Südasien, Lateinamerika, Karibik, Ozeanien 

Der Boomer-DNA Test PRO + WOLF  erkennt neben den 364 Rassen auch den Wolf bzw. Wolfshybrid in den letzten 3 Generationen. 

Nein. Derzeit können wir die Beteiligung von Kojote und Schakal nicht nachweisen.

Es ist nicht ungewöhnlich, Fragen zu den Ergebnissen zu haben oder deren Richtigkeit zu bezweifeln. Die Genetik beim Hund ist ziemlich komplex und genau wie wir nicht erwarten würden, dass ein Kind genau wie ein Urgroßelternteil aussieht, gilt dies auch für unsere geliebten Hundebegleiter.

Bitte kontaktieren Sie uns mit Ihren Bedenken unter info@canix-dna.com

Der Test zur Rassebestimmung wurden entwickelt, um die besten Übereinstimmungen mit den 364 Rassen, Typen und Varietäten in der Datenbank zu finden.
Es gibt selbstverständlich noch viele Rassen, die derzeit nicht in der Datenbank erfasst sind. In diesem Fall hängen die Ergebnisse von der genetischen Verwandtschaft des getesteten Hundes mit den in der Datenbank bereits verfügbaren Rassen ab. Beispielsweise könnte ein getesteter Alaskan Husky (der genetisch eng mit dem Siberian Husky verwandt ist, aber derzeit nicht abgedeckt wird) zu einem Ergebnis führen, das eine gewisse Menge Siberian Husky enthält. Ob und ab welchem “Grad der genetischen Übereinstimmung” eine solche Zuordnung erfolgt und zu welcher Rasse lässt sich nicht vorhersagen.

Im Falle eines reinrassigen Hundes, für dessen Rasse wir keine “genetische Landkarte” für einen Vergleich haben, können wir das Ergebnis deshalb leider nur schwer vorhersagen.

Eine effektive Qualitätskontrolle ist für die sichere und genaue DNA Analyse äusserst wichtig. Um sicherzustellen, dass die Analyse korrekt verläuft, wird täglich die DNA mehrerer “Kontroll-Hunde” mituntersucht. Hierbei handelt es sich um Hunde, die dem Labor bereits seit langem bekannt sind, die wiederholt getestet wurden und von denen man genau weiss, wie das Ergebnis der Analyse ausfallen muss. Die Proben unserer Kunden werden in Gruppen analysiert, ein Test nach dem anderen. In jede dieser Gruppen wird die zufällig ausgewählte Probe eines Kontroll-Hund “eingeschleust”. Sollten sich die Ergebnisse für den Kontroll-Hund von den uns bekannten Resultaten unterscheiden oder der Test keine Ergebnisse liefern können, werden alle Proben der Gruppe erneut untersucht, inklusive der Probe eines der Kontroll-Hunde.

Die Qualitätskontrollsysteme im Labor sind äußerst gründlich. Das Labor ist auf die Verarbeitung von tierischen DNA-Proben aus aller Welt spezialisiert und verfügt über die höchsten Qualitätsstandards und Zertifizierungen für diesen Labortyp. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass eine Probe gegen eine andere ausgetauscht oder kontaminiert wird, äußerst gering ist, findet bei Zweifeln eine gründliche Untersuchung statt, weshalb die Ergebnisse von Beschwerden dieser Art zusätzlich zu unserer gesamten Routine manuell überprüft werden.

Nein.

Alle persönlichen Daten und Analyse-Ergebnisse – insbesondere im Hinblick auf Listen- bzw. Anlagehunde – werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Es werden keine Analyse-Informationen ohne Dein Einverständis an Behörden und Ämter weitergeleitet.

Die personenbezogenen Daten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes und des Teledienstedatenschutzgesetzes im Rahmen der Geschäftsbeziehungen gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Ja, dies ist möglich. Wir empfehlen jedoch erst dann testen zu lassen, wenn Welpen nicht mehr säugen.

Selbstverständlich! Wir versenden auch in die Schweiz und nach Österreich. Und natürlich viele andere Länder: https://canix.de/store/versand__lieferung

Es gibt derzeit keine Möglichkeit für die absolute Altersbestimmung mittels DNA-Analyse, also die Ermittlung des Geburtsjahres oder gar Tages.

Der BioAge DNA-Test kann allerdings das biologische Alter eines Hundes ermitteln. Mehr Infos dazu finden sich hier.

Nachfolgend haben wir für Dich einige ausgewählte wissenschaftliche Publikationen aufgeführt, die interessante Hintergrundinformation rund ums Thema Hunde DNA bieten:

Scroll to Top